Archiv der Kategorie: Allgemein

Neuer Vorstand 2.0

Auf der Mitgliederversammlung am 20. Juli 2017 wurde der neue Vorstand gewählt. In dem vergangenen Jahr haben Mia Lu als Präsidentin, Matthias Schulz und Leon Tran als Stellvertreter und Stefan Backes als Schatzmeister vollen Einsatz für den Bonner Debattierclub gezeigt, wobei Mia Lu, Matthias Schulz und Stefan Backes schon im Vorjahr den Club mit ihrer Arbeit im Vorstand unterstützt haben. Wir bedanken uns bei dem alten Vorstand für ihr Engagement!

Sie wurden abgelöst durch den neuen Vorstand, bestehend aus Timothy Meyer als Präsidenten, Lennart Ronge und Sevin Mat als Stellvertreter und Benjamin Ruppik als Schatzmeister, die hoffen, die erfolgreiche Arbeit ihrer Vorgänger fortsetzen zu können.

 

Neuer Vorstand

Wir haben einen neuen Vorstand!

Auf der Mitgliederversammlung am letzten Donnerstag wurden Mia Lu als neue Präsidentin, Matthias Schulz und Leon Tran als Stellvertreter und Stefan Backes als Kassenwart gewählt.

Sie lösen damit (teilweise) den alten Vorstand aus Christina Brinkmann, Mia Lu, Matthias Schulz und Stefan Backes ab. Wir bedanken uns bei dem alten Vorstand und insbesondere bei Christina, die nun aus dem Vorstand scheidet.

WDM 2016

IMG_6122

Teilnehmer der WDM 2016 – Foto: Sophie Kocherscheidt

Vom 23. bis zum 24. April fand in Bonn die Westdeutsche Debattiermeisterschaft 2016 statt: 28 Teams aus ganz Westdeutschland waren angereist, um in vier Vorrunden, Halbfinale und Finale im British Parliamentary Style um die besten Argumente zu wetteifern. Inhaltlich gestaltet wurde das Turnier von den erfahrenen Chefjuroren Anna Mattes, Marc-André Schulz und Willy Witthaut.

Am Samstagmorgen ging es früh morgens mit den Vorrunden zu spannenden Themen los (siehe unten). Zwischen den Runden wurde rundum für das leibliche Wohl gesorgt – sei es mit selbstgemachtem Salatbuffet, Kaffee und Kuchen oder kurzem Fitnessprogramm nach der Mittagspause.

Nach den vier Vorrunden ging es je nach Wahl entweder zum Hostel im BaseCamp, wo die Teilnehmer in thematischen Retro-Wohnwagen untergebracht waren, zur Stadtführung oder direkt zur Party im Plan B.
Pünktlich um halb elf wurde der Break verkündet: Ganze vier Teams aus Münster schafften es ins Halbfinale, ebenso jeweils ein Team aus Aachen, Iserlohn, Marburg und Hamburg. Das Bonner Team „Bonna“ (Lauritz Streck und Dominik Stiller) verpasste leider um zwei Rednerpunkte knapp den Break. Anschließend wurde ausgelassen gefeiert und bis in die frühen Morgenstunden getanzt.

Den Höhepunkt des Turniers bildete schließlich das Finale am Sonntag in der Aula der Universität Bonn. Neben den Teilnehmern des Turniers verfolgten zahlreiche Zuschauer die spannende Debatte zur Entscheidung der Regierung im Fall Böhmermann.

IMG_6301

(v.l.) Christoph Saß, Nicolas Garz, Philipp Schmidtke – Foto: Sophie Kocherscheidt

Letzendlich konnte die eröffnende Regierung „Münster Martini“ (Christoph Saß , Philipp Schmidtke) die Juroren am meisten überzeugen und setzte sich damit gegen „Münster Pink Fluffy Unicorns Debating On Rainbows“ (Elin Böttrich, Teresa Widlok), „Münster Überwasser“ (Johanna von Engelhardt, Tine Heni) und „Hamburg House of Garz“ (Nicolas Garz, Alina Winter) durch. Nach dem Sieg im letzten Jahr geht der Titel somit erneut an Münster.
Nicolas Garz wurde von der Ehrenjury (Armin von Buttlar, Ralph Caspers, Christiane Florin, Prof. Dr. Michael Hoch, Jürgen Nimptsch) zum besten Finalredner gekürt.

Herzlichen Glückwunsch an die Sieger und danke an die Ehrenjury sowie alle Teilnehmer!

Ein besonders großes Dankeschön geht an die Chefjuroren und natürlich auch an unser großartiges Orgateam um Christian, Lukas, Malte und Martin sowie alle anderen Helfer. Ihr habt dieses tolle Turnier erst möglich gemacht. 🙂

Die Themen aller Runden im Überblick:

VR1: DHG, dass in Ländern, in denen hohe Studiengebühren gesellschaftlich akzeptiert sind, Stipendien nicht durch Unternehmen und durch politische bzw. weltanschauliche Träger vergeben werden sollten.

VR2(Infoslide: Es liegen zwei idealisierte Optionen staatlichen Handelns vor: Option A ist ein staatlich finanziertes Rentensystem mit festgelegtem Eintrittsalter. Option B ist eine staatlich finanzierte Berufsunfähigkeitsversicherung.)
DH entscheidet sich für Option B.

VR3(Infoslide: 2012 ermordete Jaquelin Sauvage in Frankreich ihren Ehemann. Ende 2014 wurde sie zu 10 Jahren Haft verurteilt, die Staatsanwaltschaft beklagte die Schwere ihrer Tat, da sie ihrem Mann drei Mal in den Rücken schoss. Sauvages Grund für die Tat war, dass sie 47 Jahre von ihrem Mann terrorisiert und misshandelt wurde. Die Kinder des Ehepaars bestätigen ihre Schilderungen. Medien, Künstler und Frauenvereinigungen forderten ihre Begnadigung. Der französische Präsident begnadigte die Frau Ende 2016.)
DH bedauert die Entscheidung des französischen Präsidenten im Fall Sauvage.

VR4: DHW arabische Staaten wirtschaftlich und politisch bevorzugen, sofern diese säkuläre Verfassungen beschließen.

Halbfinale: DH glaubt, “Ich habe nur Befehle befolgt” sollte eine legitime Verteidigung in Kriegsverbrecherprozessen sein.

Finale: DH bereut die Entscheidung der Bundesregierung, im Falle Jan Böhmermann der Staatsanwaltschaft die Ermächtigung zur Strafverfolgung zu erteilen, und somit dem Strafverlangen der türkischen Regierung gegen diesen stattzugeben.

Bonn beim Geschichtsturnier in Marburg

Am 20. und 21. Februar 2016 fand in Marburg ein Geschichtsturnier statt. Dabei bezogen sich alle Themen auf Fragestellungen aus der Geschichte (siehe Ende des Artikels). Es musste vom Standpunkt der damaligen Akteure aus argumentiert werden, ohne die tatsächliche spätere Entwicklung mit einzubeziehen.

Bonn wurde durch Lukas (Beichler) und Christian (Zimpelmann) vertreten. Die besondere und für uns neue Art der Argumentation war sehr spannend und führte zu interessanten Debatten. Nach vier Vorrunden konnte das Bonner Team ins Halbfinale einziehen, wo sich zu einem Thema über die Familie Medici in der Renaissance aber zwei andere Teams durchsetzen konnten.

Wir bedanken uns ganz herzlich beim Debattierclub Marburg für das schöne Turnier!

Die Themen waren:

1. Vorrunde: Es ist 1945. Dieses Haus als US-Regierung würde die Atombombe gegen Japan einsetzen.

2. Vorrunde: Es ist 10.000 Jahre v. uns. Zeit. DHG, dass die Menschheit die Sesshaftigtkeit wieder aufgeben sollte.

3. Vorrunde: Es ist 1923. DHG Mustafa Kemal sollte die Türkei konsequent in Richtung Europa orientieren.

4. Vorrunde: Es ist 1076. DH ist König Heinrich IV. DHW nicht nach Canossa gehen.

Halbfinale: Es ist 1420. DH als Cosimo de Medici W nur noch Kunst fördern, die den Menschen als Individuum zeigt

Finale: Es ist 1898. DH als SPD würde versuchen, den Kapitalismus durch Reformen zu verbessern, statt durch eine Revolution zu überwinden.

(cz)

Westdeutsche Meisterschaft in Bonn!

Im kommenden Jahr richtet der Debattierclub der Uni Bonn die Westdeutsche Debattiermeisterschaft aus. Dazu werden sich am 23. und 24. April 2016 zahlreiche Studierende aus westdeutschen Universitätsstädten in Bonn treffen, um sich im Wettstreit um die besten Argumente zu messen.

Die Westdeutsche Meisterschaft gehört zur renommierten Serie der ZEIT DEBATTEN-Turniere, die unter der Schirmherrschaft des Bundeskanzlers a.D. und ZEIT-Herausgebers Helmut Schmidt steht. Dabei versuchen die studentischen RednerInnen das Publikum mit stichhaltigen Argumenten und schlagfertigen Kontern von ihrer jeweiligen Seite zu überzeugen. (Näheres siehe unter: http://www.vdch.de/zeit-debatten/der-redewettstreit/)
Die Westdeutsche Meisterschaft ist gleichzeitig das Qualifikationsturnier für die Deutschsprachige Debattiermeisterschaft, die einige Wochen später in Heidelberg ausgetragen wird.

Das Debattenformat ist der British Parliamentary Style. Nach den Vorrunden- und Halbfinaldebatten ziehen die besten vier Teams ins Finale ein und kämpfen dort um die Gunst des Publikums und der Juroren. Für spannende und kontroverse Themen sorgen die erfahrenen ChefjurorInnen Anna Mattes (Berlin), Marc-André Schulz (Aachen) und Willy Witthaut (Mainz).

Nachdem in Bonn in der letzten Zeit bereits die Westdeutsche Meisterschaft 2009, das Einsteigerturnier 2014 sowie der Reedhoven-Cup 2014 und 2015 stattfanden, freuen wir uns, im kommenden Jahr erneut viele RednerInnen und zahlreiche ZuschauerInnen begrüßen zu dürfen!